Gelungenes Festkonzert

Bayerdillinger Gesangsverein feiert 90jähriges Jubiläum

„Freudenklang – Festgesang“ unter diesem Motto stand ein stimmungsvoller und harmonischer Chorabend in Bayerdilling. Der Gesangverein Bayerdilling gab anlässlich seines 90jährigen Bestehens ein Jubiläumskonzert und viele waren der Einladung am Sonntagabend gefolgt. Der Saal beim „Schwarzwirt“ war mehr als nur gut besucht: Bayerdillinger, die ortsansässigen Vereine, die eingeladenen Ehrengäste und Mitglieder aus anderen Chören vom „Unteren Lech“ waren zahlreich erschienen. Der Bayerdillinger Chor unter der Leitung von Theo Kempf gab im Wechsel mit den charmanten Damen der „Oberndorfer Sängerinnen“ und dem großen Männerchor aus Echsheim sein Können zum Besten. Nach dem ersten beschwingten Kanon, begrüßte Vorstand Christine Neumayer die Gäste. Anschließend übernahm der 1. Bürgermeister Herr Martin das Wort. Er gratulierte zum langjährigen Bestehen und stellte besonders den kulturellen Beitrag in derDorfgemeinschaft, den der Gesangsverein leistet,  und die Weitergabe von Kulturgut, in den Vordergrund. Neben der Wertschätzung der Arbeit und des großen Engagements, galt seine Hochachtung auch der beeindruckenden Kulisse im Saal. Laut Martin, sei es auch wichtig, andere nicht nur mit Konzerten zu erreichen und miteinander Freude zu bringen, sondern auch zum Mitsingen zu begeistern. Gerade diese Leidenschaft zur Musik, die das Leben begleitet, kam in den nächstenbeiden dreistimmigen Liedern des Gesangvereins durch ihren schwungvollen Vortrag zum Ausdruck. Die fünf Oberndorfer Sängerinnen unter der Leitung von Frau Hornung, bedankten sich mit einem kleinen musikalischen Willkommensgruß für die Einladung und brachten mit „Hei grüaß di Gott Ländle“, Lieder aus dem Schwabenland mit über den Lech. Für die nachfolgende italienische Volksweise„Es strahlt die Welt“ erhielt die Damen viel Applaus. Der 18 köpfige Echsheimer Männerchor mit ihrem Chorleiter Herrn Kefer brachte dem Gesangverein seine Glückwünsche entgegen und schloss sich dem Sangesreigen mit stimmungsvollen Weisen an, unter anderem mit dem Bundeslied „Brüder reicht die Hand zum Bunde“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Vor der Pause gab der Jubelverein noch einen Dreierbund an Liedern zum Besten, darunter die anspruchsvolle Ballade „Der Bajazzo“, die von den Mitgliedern mit viel Gefühl zum Ausdruck gebracht und vom Publikum mit langem Applaus belohnt wurde. Zu Beginn des zweiten Veranstaltungsteils zeigten sich die vom Gesangsverein Bayerdilling vorgetragenen Stücke, von dermelancholischeren Art. Allen voran das deutsche Volkslied der „Drei Zigeuner“ im Satz von Theo Kempf , dessen unterschiedlichen Melodiefolgen die Sängerinnen und Sänger mit Bravour meisterten. Diese sehnsuchtsvolle Stimmung brachten die Oberndorfer Sängerinnen ausdrucksstark mit „Vicin o mare“ ,einer weiteren italienischen Volksweise, auf den Höhepunkt. Zwischen den Vorträgen der Sängergruppen überbrachte Herr Pfaffendorf, der Vorsitzende der „Sängerkreises Unterer Lech“, seine Glückwünsche und seinen Stolz auf den Verein zum Ausdruck. Die Gründe für dieses Jubiläum fand Herr Pfaffendorf im Vergleich mit den Wechseln im sozialen und politischen Geschehen. 60 Jahre in Frieden seien ein hohes Gut, zu dem jeder in der Gesellschaft beträgt. Nur so sind gute Leistungen möglich und kann Begeisterung weitergegeben werden. Ebenso überbrachte er die Glückwünsche des Chorverbandes bayrisch Schwaben, der derzeit 17500 Sänger umfasst. Pfaffendorf stellte heraus, dass die Geschichte Bayerdillings eng verknüpft ist mit der des Gesangkreises, was die Verbindung über drei Landkreise hinaus bezeuge. Zum Abschluss wünschte er noch dem Verein, dass er die nächsten zehn Jahre bis zum nächsten großen Fest gut überstehen möge. Eine beeindruckende Leistung zeigte noch einmal der Männerchor Echsheim mit ihrer Intonation des „Rennsteigliedes“ und ihr zum Abschied vorgetragenes „Kein Schöner Land“. Auch sie beglückwünschten den Gesangsverein Bayerdilling nochmals zu so einer großen Resonanz im Dorf. Die 16 Mitglieder des Jubelvereins beschlossen den harmonischen Abend mit einem Dank an ihren „Motor und die Seele vom Verein“ Theo Kempf, der zu diesem Anlass die Lieder arrangierte und einstudierte. Den Abschluss des gelungen Konzertabends bildete ein Dreierreigen an Abschiedsliedern, mit dabei das vom Dirigenten neu gesetzte und bekannte Volkslied „s’is Feierabend“. Dieses wurde ebenso wie die Zugabe „Rote Rosen“ vom Publikum mit viel Applaus bedacht.

 

Bayerdilling, 17.12.2011

       Der Stern von Bethlehem

Auch dieses Jahr folgten wieder zahlreiche Besucher der Einladung des Gesangvereins Bayerdilling zu einer besinnlichen Stunde in die festlich geschmückte Pfarrkirche St. Michael. Dirigent Theo Kempf trug den „Stern von Bethlehem“, die Weihnachtsgeschichte auf Bayerisch, vor und wurde dabei umrahmt von Liedern des Gesangvereins Bayerdilling.

Besonders freuen darf sich der Bayerische Rundfunk mit seiner Aktion „Sternstunden“, dem der Gesangverein die freiwilligen Spenden seiner Gäste und Mitglieder in Höhe von 626 € zukommen ließ.

Weihnachtssingen 2011

 

 

Bayerdilling, 16.12.2012

      Von der Musik zur Weihnacht

 

Wie es nun schon Tradition ist, lud der Gesangverein Bayerdilling am vergangenen Sonntag zum Adventssingen in die Pfarrkirche St. Michael ein. Unterstützt wurde er dabei in diesem Jahr von der Volksmusikgruppe Rusch und dem Doppelquartett „Unterer Lech“. Stimmungsvolle Lieder wechselten sich ab mit Geschichten rund um verschiedene Bräuche und Feste. So schickte das kurzweilige Programm die Zuhörer auf eine besinnliche Reise durch die Vorweihnachtszeit und ermunterte so manch einen Besucher zum Mitsingen. Die gesammelten Spenden kommen der Aktion Sternstunden zu Gute.

 

Bayerdilling, 7.12.2014

Innehalten im Advent

Inmitten der oft hektischen Vorweihnachtszeit lud der Gesangverein Bayerdilling auch in diesem Jahr am 2. Adventssonntag wieder zu einer musikalischen und besinnlichen Stunde. In der mit Lichtern und Tannenzweigen geschmückten Pfarrkirche St. Michael wurde die adventliche Botschaft den Besuchern mit einer gelungenen Mischung von Gesang und instrumentalen Weisen, sowie nachdenklichen Texten näher gebracht.

Auf vielfältige Art und Weise gelang es den Sängerinnen und Sängern aus Bayerdilling, unter der Leitung von Theo Kempf, in die stade Zeit zu führen. Traditionell unterstützt von den Männern des Doppelquartetts Unterer Lech und dem Paartaler Zwoagsang beschrieben viele der ausgewählten Stücke die wichtigste Figur der Vorweihnachtszeit, die Gottesmutter Maria. So spannte sich der Bogen vom mundartlichen „Sing ma im Advent“, über den „Engel des Herrn“ bis hin zu den bekanntesten und ausdrucksvoll vorgetragenen Liedern der Adventszeit „Es kommt ein Schiff geladen“ und „Maria durch ein Dornwald ging“. Auch die Herbergssuche durfte dabei nicht fehlen.  Heuer zum ersten Mal mit dabei, brachten sich die Bläsergruppe aus Rain am Lech und die Stammtischmusikanten mit ihren stimmungsvollen Instrumentalstücken harmonisch mit ein. Das von allen Beteiligten und Besuchern intonierte „Tochter Zion“ bildete einen schönen Abschluss des abwechslungsreichen Adventskonzertes, und weckt Vorfreude auf die weihnachtlichen Festtage.

Wie jedes Jahr möchte der Gesangverein Bayerdilling die gesammelten Spenden einem caritativem Zweck zukommen lassen. So haben sich die Sängerinnen und Sänger entschieden, aus aktuellem Anlass der aus Bayerdilling  gebürtigen Familie Gaudermann und ihrer Tochter Emily, die Summe von 680 Euro zu überreichen.

 zurück zu   Homepage  -  Vereine - Gesangverein